Herzlich willkommen!

Lieber Interessent, 

als amtierender Präsident des Kreises ‚Mars und Merkur Deutschland‘ begrüße ich Sie auf unsereren Internetseiten.  Wir informieren Sie nachstehend über uns, unsere Ziele und unseren Förderpreis.  Die Mitglieder unseres Kreises stehen an der Seite der Bundeswehr.  Unser Kreis ist ein Teil von ‚Mars et Mercure Europe‘. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, klicken Sie bitte auf www.mars-mercurius.eu 

Stefan Jaenecke
Präsident des Kreises Mars und Merkur Deutschland 

Über uns

Der Kreis Mars und Merkur Deutschland wurde am 14. November 1959 gegründet. Er gehört der Organisation „Mars et Mercure Europe“ (MME) an, zu deren Mitgliedern entsprechende Partnerkreise in Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Spanien gehören. 

Der Kreis Mars und Merkur ist ein kameradschaftlicher Zusammenschluss von ehemals aktiven Offizieren und Reserveoffizieren von Heer, Luftwaffe und Marine sowie Teilstreitkräfte unterstützender militärischer Organisationsbereiche mit einer Führungsaufgabe im zivilen, vorwiegend wirtschaftlichen Bereich. Er pflegt gemeinsame Grundsätze und Auffassungen, wie sie sich aus ihrer militärischen und unternehmerischen Verantwortung als Offiziere und unternehmerisch tätige Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland gegenwärtig und künftig ergeben. 

Der Kreis Mars und Merkur tritt für eine wehrhafte Demokratie ein und fördert dieses durch aktives Zusammenwirken mit der Bundeswehr. Dazu gehört auch eine die Generationen übergreifende Auseinandersetzung mit der jüngeren deutschen Geschichte. 

Der Kreis verfolgt weder parteipolitische noch wirtschafltliche Zwecke. 

Unsere Ziele

Der Kreis Mars und Merkur versteht sich als ein Bindeglied zwischen Bundeswehr und Wirtschaft mit den Zielen: 
das gemeinsame Interesse an der Sicherheitspolitik Deutschlands zu bekunden, sich über die sicherheitspolitischen strategischen Entwicklungen zu informieren und deren Auswirkungen auf Streitkräfte und Wirtschaft zu erörtern, den Gedankenaustausch über die gemeinsamen Führungsgrundsätze in Bundeswehr und Wirtschaft zu führen, förderungswürdigen jungen Offizieren während ihrer aktiven Dienstzeit Einblick in die Unternehmensführung zu ermöglichen, den Wechsel von Offizieren aus der Bundeswehr in die zivile Arbeitswelt, vorrangig Wirtschaft, beratend und fördernd zu unterstützen.
Die Mitglieder des Kreises Mars und Merkur verpflichten sich, die Ziele des Kreises in Beruf und Gesellschaft aktiv zu vertreten. 

Der Kreis Mars und Merkur hat sich auch zur Aufgabe gemacht, kameradschaftliche Beziehungen zu gleichartigen Zusammenschlüssen in den Ländern der Europäischen Union und Mitgliedern der NATO zu pflegen.

Partner in Europa

Im Jahre 1962 wurde auf Initiative der Mars und Merkur-Kreise in Belgien, Deutschland, Frankreich und Holland die „Commision de Liasion Internations Mars et Mercure“ (CLIMM) mit Sitz in Brüssel gegründet. Um den Gedanken des Zusammenwachsens Europas zu unterstreichen, wurde 1991 die CLIMM in „Mars et Mercure Europe (MME) umbenannt. Es gibt Mars und Merkur-Kreise in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Luxembourg, Polen, Schweiz und Spanien. 

Mehr zu Mars und Merkur Europa unter www.mars-mercurius.eu.

Förderpreis

Der Kreis Mars und Merkur stiftet seit dem Jahr 2006 jährlich jeweils einem Studenten bzw. einer Studentin der beiden Universitäten der Bundeswehr in Hamburg und in München einen Förderpreis für besondere Leistungen.   Mit der akademischen Ausbildung werden die Absolventen zukünftig innerhalb der Bundeswehr Führungspositionen einnehmen. Der Förderpreis ist eine Auszeichnung für das persönliche Engagement und die Vorbildfunktion eines Studenten/einer Studentin, an den Veränderungen der Gemeinschaft positiv mitzuwirken und die Zukunft sinnvoll mitzugestalten.   Die Kriterien für den Förderpreis setzen sich daher zusammen aus der besonderen Persönlichkeitsentwicklung als Offizier und dem akademischen Element einer sehr guten Bachelor-Note. 

Der Förderpreis besteht aus einem 4-6 wöchigen Praktikum in der Unternehmensführung eines Industrieunternehmens. Der Preisträger soll die Führungsvorgänge in einem Unternehmen unmittelbar miterleben. 

Damit soll der Preisträger auch ein Verständnis für die Herausforderungen und Verpflichtungen von Führungskräften in der Wirtschaft erlangen und die Weitsicht des Offiziers über seinen Kernberuf hinaus soll gefördert werden. 

Eine Jury unseres Kreises wählt die Förderpreisträger aus den Vorschlägen der Universitäten insbesondere durch persönliche Gespräche aus. 

Impressum